SPD Ahrensburg

Sozial. Gerecht. Vor Ort

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Ahrensburg - Eine Stadt für alle! Die SPD will unsere schöne Stadt auch in den nächsten Jahren für Sie weiter entwickeln und gestalten und dadurch die Qualität der Stadt als Ort des Lebens, des Arbeitens und des Wirtschaftens weiter steigern. Wichtig ist uns dabei, dass Menschen unabhängig von ihrer Herkunft und von ihrem Einkommen eine Heimat in Ahrensburg finden. Kinder, Familien, Alleinstehende und ältere Menschen - wir brauchen in vielen Bereichen ein Umsteuern, damit Ahrensburg "Eine Stadt für alle" wird.

Die Rahmenbedingungen dafür sind schwierig. Andererseits hat Ahrensburg durch seine Lage in der Metropolregion Hamburg und als Mittelzentrum auf der Achse zum aufstrebenden Ostseeraum überdurchschnittliche Entwicklungschancen. Diese wollen wir gemeinsam mit Ihnen nutzen. Informieren Sie sich über unser inhaltliches und personelle Angebot, kommen Sie zu unseren Veranstaltungen.

Jochen Proske,
Vorsitzender der SPD Ahrensburg

Allgemein

Wahlkampf mit der „Extraportion“ Spaß

Hektor, der Gaukler bringt mit seinen Luftballonfiguren Kinderaugen zum Leuchten, die ersten Passanten sind allesamt SPD-Unterstützer und zahlreiche unentschlossene Wähler – darunter bisherige Nicht- und Erstwähler – erkundigen sich nach den Positionen der SPD.

 

 

 

Soziales, Umwelt, Bildung, Gesundheitswesen, Flüchtlinge, Familie, Europa, Arbeitslosengeld – die Themen sind vielfältig.

Und die Forderungen der SPD kommen gut an.
Vereinbarkeit von Familie und Beruf: Mit der Familienarbeitszeit und dem Familiengeld wollen wir Müttern und Vätern (aber auch Töchtern und Söhnen von Pflegebedürftigen) ermöglichen, vorübergehend in Teilzeit zu arbeiten.
Bürgerversicherung: Die SPD will ein Ende der Zweiklassenmedizin und setzt sich für eine Krankenversicherung ein, die wirklich solidarisch finanziert wird.

Klick: Hier gibt es 10 gute Gründe SPD zu wählen

Allgemein

Mieses Wetter, miese Umfragewerte –

 – Das hält uns nicht vom Wahlkampf ab, im Gegenteil. Wie jeden Samstag in den Wochen vor der Wahl haben wir auf dem Rondeel Infomaterial verteilt und Gespräche geführt. Dabei hat sich wieder sehr deutlich gezeigt: Viele Wählerinnen und Wähler sind noch unentschieden und durchaus für die SPD zu gewinnen.
Unser Wahlprogramm wurde häufiger als sonst nachgefragt: Weil die Leute sich noch eine Meinung bilden wollen!  Aus einem „Guten Morgen, darf ich Ihnen Informationen der SPD zur Wahl mitgeben?“ haben sich zahlreiche gute Gespräche ergeben, und wir konnten viele Fragen beantworten, die die Wählerinnen und Wähler beschäftigen.
Auch solche: „Warum habt Ihr das, was Ihr fordert nicht schon umgesetzt?“ Weil man in vier Jahren – und in einer Koalition mit der CDU – nur eine begrenzte Zahl von Zielen umsetzen kann. „In der aktuellen Regierungszeit waren der SPD der Mindestlohn und die abschlagfreie Rente nach 45 Jahren besonders wichtig, beides hat die SPD erreicht.“
Was haben wir noch erreicht? Deutliche Rentenerhöhungen in den letzten vier Jahren, Einführung der sog. „Mütterrente“ in 2014, Reform der gesetzlichen Pflegeversicherung und damit mehr Geld für die Pflege, inkl. Berücksichtigung von Demenzerkrankungen.
Die Ehe für Alle, schon vergessen?
Diese Liste ließe sich noch lange fortführen in der sich zeigt, dass wir für mehr Gerechtigkeit streiten und gestritten haben!
Es sind noch zwei Wochen bis zur Wahl. Die Zeit werden wir nutzen, um auf so viele Menschen wie möglich zuzugehen und mit Ihnen darüber zu reden, wie die SPD sich die Zukunft dieses Landes vorstellt. Ohne Rassismus, Lügen und „Fake News“!
 
Ach ja! Beim Juso Flohmarkt am 03. September wurden 1.000,- € an Spenden erzielt. Mit viel Herz und Einsatz von den Jusos, Nina Scheer, MdB und des SPD OV Ahrensburg.
Das Geld geht an das Kinderhaus „Blauer Elefant“ in Ahrensburg!
Das ist gelebte Solidarität, Wir machen das!

Kinder Spaß bei der SPD

 

Allgemein

Polit-Trödeln bei strahlendem Sonnenschein

Juso-Flohmarkt: Established since 2003

Der Ahrensburger Juso Flohmarkt war wieder ein riesiger Erfolg. Der gesamte Rathausmarkt war mit privaten Ständen beschickt. Ein echter Familienflohmarkt, auf dem privater Trödel und Hausstand für günstiges Geld den Besitzer wechselte. Dank des Einsatzes der Kreisjusos wurde ab den frühen Morgenstunden aufgebaut, ab 9 Uhr waren kaum noch Plätze zu kriegen. Es gab wie immer Kaffee und Kuchen am Jusostand. Die als Standgebühr mitgebrachten Kuchen wurden gegen Spende für den guten Zweck verkostet. Die gesammelten Spendengelder gehen in diesem Jahr an den „Blauen Elefant“ in Ahrensburg, Lukas Zeidler von den Kreis-Jusos rechnet mit hohen Spendeneinnahmen.

 

 

 

 

Der Bundestagswahlkampf kam auch nicht zu kurz. Nina Scheer (MdB), unsere Kandidatin für Berlin, war am Kuchenstand aktiv, stand Rede und Antwort bei Wähler- /innenfragen. Die Ahrensburger SPD hatte ihr Glücksrad für Kinder aufgebaut, es durfte tüchtig „am Rad gedreht“ werden. Für die Eltern gab es Informationen zur Bundes SPD, zur Politik der SPD und zur Wahl am 24.09.2017.

 

 

Allgemein

JUSO Flohmarkt, So. 03.09

Es darf gehandelt werden!

Am letzten Sonntag der Sommerferien veranstalten die Jusos Stormarn und Ahrensburg wieder ihren Familienflohmarkt. Dieses Jahr ist das der 03. September.
Für fünf Euro oder einen selbst gebackenen Kuchen (für ca. 3m Stand) kann auf dem Ahrensburger Rathausplatz gefeilscht werden. Aufbau ab acht Uhr, Verkauf von neun bis 16 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Es gilt das Motto „Wer zuerst kommt, malt zuerst“. Bei der freien Platzwahl gilt es Rücksicht auf andere zu nehmen. Die Jusos begleiten den Aufbau. Das Auto kann direkt hinter dem Stand geparkt werden. Der Erlös wird gespendet. Die Jusos bitten eindringlich darum alle mitgebrachten Dinge und Müll auch wieder mitzunehmen. Weitere Fragen finden ihre Antworten mit einer E-Mail an jusos-stormarn@gmx.de  oder auf

www.jusosstormarn.de

Der jährliche Flohmarkt findet immer am letzten Sonntag der Sommerferien statt, dies erfolgreich bereits seit 2003.

Wo: ——-> Rathausplatz, 22926 Ahrensburg, Deutschland

Begleitet wird der Flohmarkt von der SPD Ahrensburg und Tobias von Pein, MdL, die einige Überraschungen für Kinder bereit halten.

Allgemein

Martin Schulz spricht in Kiel!

Sommerferien sind vorbei, der Wahlkampf beginnt!

Donnerstag, 31.08.2017 | 15:00 Uhr | Asmus-Bremer-Platz

Registriere dich unter:

https://www.spd.de/tour/kiel/?utm_term=button1

 

Allgemein

Summertime-Wahlkampf hat begonnen!

Am Sonntag den 13.08. trafen sich die ersten Wahlkämpfer zur Plakatparty: Plakate kleben für die Bundestagswahl im kommenden Monat.  Am 24. September 2017 hat der/ die Wähler/in zum zweiten Mal in Schleswig-Holstein das Wort. Wir wollen kräftig für unsere SPD Kandidaten, insbsondere Nina, plakativ in Ahrensburg werben.

Margit, Eckart, Klaus ,Rolf, Hartmut, Volker und Olaf trafen sich um 11 Uhr „am Schuppen“, es wurden                    A0-Stellschilder vom letzten Landtagswahlkampf bereinigt und mit den neuen Plakaten von Nina und unserem Spitzenkandidaten Martin Schulz beklebt. Es gab dazu gegrillte Würtschen und Getränke, auch um den Spaß nicht zu kurz kommen zu lassen.

Des Weiteren haben wir die erste Plakat-Tour durch Ahrensburg gemacht und erste Hohlkammerplakate im Stadtzentrum und am Bahnhof Ahrensburg aufgehängt.

Es fehlen leider noch diverse Stadtteile: Gartenholz, Hagen, Siedlung am Hagen, Ahrensburger Redder und die großen Ausfallstraßen sind noch ohne SPD Plakate. Also: Wer in den nächsten Tagen und am Wochenende Zeit hat meldet sich schnell beim stellvertretenden Vorsitzenden Eckart Boege:   e.boege@spd-ahrensburg.de

Jede helfende Hand ist Willkommen!

Allgemein

World Café zur Kommunalwahl: Eine Stadt für alle!

Eine Stadt für alle!  Der Slogan ist so aktuell wie nie zuvor.

Trotz der Themenschwerpunkte Bundestagswahl und Türkei arbeiten wir an unserer feinsten Pflicht: Die kommunale Weiterentwicklung der Stadt Ahrensburg für alle Menschen die hier leben!

Am Donnerstag lud die SPD Ahrensburg zur letzten Mitgliederversammlung vor den Sommerferien.
Ab 18 Uhr gab der neue „Vize“ Eckart Böge gab seinen kulinarischen Einstand mit leckeren, gegrillten Würstchen (Ahrensburger Wochenmarkt) im Brötchen.
Etwa 24 Genossinen und Genossen waren bei tropischen Temperaturen im Peter-Rantzau-Haus erschienen.

Nach kleinem Imbiss und Getränken, wechselten wir ins „World Cafe´“. Zuallererst wurde der neue Genosse Gerhard Becker mit Parteibuchübergabe herzlich empfangen. Er steht für eine Vielzahl von Neueintritten in die Ahrensburger SPD. Seit dem Besuch von Martin Schulz im Frühjahr 2017, haben wir viele neue Mitglieder für unsere Partei werben können. Von „verpufften“ Effekten also keine Spur.
Zurück zum World Café. Die Genossin Gudrun Probst-Eschke hatte vier „Thementische“ vorbereitet, passend zur anstehenden Kommunalwahl 2018. Welche Themenschwerpunkte wollen wir für die nächsten 5 Jahre setzen, was haben wir umsetzen können und welche Ideen haben unsere Mitglieder zu verschiedenen Feldern kommunaler Selbstverwaltung. Es gab kleine Vorträge zu Themen wie Wirtschaft & Soziales, Umwelt, Bildung & Kultur, Infrastruktur & Stadtentwicklung. Rolf Griesenberg referierte zu den Ahrensburger Umweltthemen, Hartmut Möller zur Stadtentwicklung, Jochen Proske zum Thema Bildung und Kultur, Soziales und Wirtschaft wurden von Gudrun Probst-Eschke und Gerhard Bartel geleitet.
Fehlenden Kita- & Hortplätze in Ahrensburg, der unbewältigte Mangel bei der Schaffung von bezahlbaren Wohnraum in Ahrensburg, Baumschutzsatzung, Ausbau der Hortbetreuung durch Schaffung offener Ganztagsschulung, ein neuer Flächennutzungsplan, Badlandtic und Sportvereine, das waren einige der Themen an den verschiedenen Tischen.
An dieser Stelle ein Dank an Gudrun für die tolle Vorbereitung der MV.
Jochen kündigte ein Info Spezial mit Terminen zur Bundestagswahl an. Der Ortsverein geht in eine kurze Sommerpause und mit voller Energie in den anstehenden Bundestagswahlkampf ab Ende August.

 

Allgemein

„Gekämpft und doch verloren……“

Bittere Niederlage im Land

„Die Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteiner haben ….. einen neuen Landtag gewählt. Dabei hat die SPD kein gutes Ergebnis erzielen können. Dieses Ergebnis spiegelt aber nicht die Leistungsbilanz der Küstenkoalition wider. Wir haben in den letzten fünf Jahren gute Politik für unser Land gemacht. Der Gerechtigkeitskurs der SPD hat unserem Land gut getan. Auch deshalb ist keine Partei links von uns ins Parlament gekommen.Leider haben wir dennoch unsere Wahlziele verfehlt: Wir wollten die Küstenkoalition mit dem Ministerpräsidenten Torsten Albig fortsetzen und die Rechten aus dem Landesparlament raushalten. Nun gratulieren wir der Nord-CDU zu ihrem guten Ergebnis, mit dem sie stärkste Kraft geworden ist. In den kommenden Wochen werden die demokratischen Parteien intensive Gespräche führen müssen……“

So das zurückhaltende Resümee des LV der SPD kurz nach der Wahl.

Den zahlreichen SPD Mitgliedern im OV Ahrensburg verschlug es den Atem angesichts der Prognose am 07. Mai um 18 Uhr. Am Ende fehlten die 3 %, die eben „Hopp oder Topp“ bedeuten.

   

(Quelle: Beide tagesschau.de / infratest dimap)

Bessere Zahlen im Wahlkreis Mitte

Warum die Niederlage so bitter war? Wir haben mit vielen aktiven Mitgliedern, mit vielen Neumitgliedern und viel Spaß einen guten Wahlkampf gemacht. Mit viel Zeit, Vorbereitung und Engagement haben wir um jede Stimme in Stormarn Mitte gekämpft. Die vielfältigen Aktionen: Haustürbesuche von Tobias mit den Jusos, Franzbrötchen und Flyer zur „Morgenröte“ am Regionalbahnhof Ahrensburg verteilt. Wir waren mit unseren Wahlkampfständen zeitgleich vor dem CCA und auf dem Rondeel, an Wochentagen in Ahrensburger Stadtteilen, wo noch nie ein Stand von anderen Parteien gesehen wurde. Es gab Podien an vielen Ahrensburger Schulen und Frühverteilung mit den Jusos……….

Es hat trotzdem nicht gereicht. Nur wenige Erststimmen fehlten Tobias von Pein um in Ahrensburg zu gewinnen.

Endgültige Ergebnisse der Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2017
Wahlbeteiligung und Stimmverteilung ausgewählter Parteien in den Wahlkreisen

Wahlkreis   29 Stormarn-Mitte     Erststimmen  

Wahlbeteil        68,3 %      

CDU    SPD    GRÜNE    FDP       PIRATEN   SSW      LINKE    AfD

39,1     34,4      9,0           7,6             —           1,3          3,2         5,9          

Endgültige Ergebnisse der Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2017
Wahlbeteiligung und Stimmverteilung ausgewählter Parteien in den Wahlkreisen
 
Wahlkreis   29 Stormarn-Mitte    Zweitstimmen
 
CDU    SPD    GRÜNE    FDP        PIRATEN  SSW  LINKE      AfD
31,5    27,9       13,8             11,5        1,2           3,3         3,8        5,9
 
© Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein 2017

 

Die Zahlen zeigen, dass der Trend im Wahlkreis Stormarn Mitte besser ist als im Land. Bei den Erststimmen können wir zukünftig mit unseren guten Argumenten für bessere Stimmenanteile kämpfen! Das lässt uns frohen Mutes in den anstehenden Bundestagswahlkampf und in die Kommunalwahl (2018) gehen.

Die Zweitstimmen zeigen: Auch in Stormarn Mitte hat das Wahlkampfkonzept des SPD LV zur LTW 2017 die Wähler nicht überzeugt. Soziale Gerechtigkeit ist eben nicht das einzige Top Thema in Stormarn. So gab es auf  der ersten OV Versammlung auch harsche Kritik. In Punkto Kinderbetreuung und Kitaplätze stehen wir in Stormarn ganz hinten in SH, dafür gabe es kein Lob vom Wähler.

Tobias von Pein konnte nach Rücktritt und Mandatsaufgabe von Thorsten Albig doch noch in den Landtag einziehen. Das haben Tobias und seine Mitstreiter aus dem Wahlkreis Mitte, auch mehr als ehrlich verdient. Bleibt die Frage, warum Listenplatz 15 für einen der Mitgliederstärksten und Bevölkerungsreichsten Wahlkreise ausreichen sollte. Nur einer von vielen Fehler eines selbstverliebten Landesvorstands?

 

Allgemein

Bustour mit „von Pein & von Pein“ in Stormarn-Mitte

Mit Tobias von Pein in Büttenwarder

Die Bustour durch den Wahlkreis Stormarn Mitte startete um 10 Uhr am Ahrensurger Busbahnhof. Sie führte zu verschiedenen politischen Highligths in Stormarn.

Tobias von Pein zeigte u. A. Wirtschaftspolitik in der Praxis, entlang der großen Verkehrsachsen und in großen Gewerbegebieten Stormarns.

 

 

In Büttenwarder kam es zum Kontakt mit der hiesigen Landbevölkerung, insbesondere mit dem „Bauer Hector“ aus Gröhnwohld.

Tobias von Pein: „Unterwegs mit dem roten Bus auf große Rundfahrt durch Stormarn-Mitte. Vorbei an vielen interessanten Punkten im Wahlkreis, u.a. in Büttenwarder (Grönwohld) und beim Stormarnschen Dorfmuseum. Fahrgäste, Reiseleiter und Fahrer (von Pein & von Pein) sind bei bestem Wetter voll zufrieden.“

Veranstalter und Fahrer: von Pein & von Pein

Allgemein

Ralf Stegner und Tobias von Pein im „Roten“ Rathausfoyer

 

Gemeinsam für Schleswig-Holstein

Einladung zum Bürgergespräch angenommen!
Rund siebzig Ahrensburgerinnen und Ahrensburger waren der Einladung zum Bürgergespräch, trotz „Schietwetter“ gefolgt. Das Foyer glänzte im „SPD Rot“ und war bestens ausgeleuchtet. Nach einem Kurzfilm und Impulsrede von Ralf Stegner wurden, moderiert von Tobias von Pein, die unterschiedlichsten Fragen zur Landespolitik gestellt. Kitageld, Schulpolitik, Bildung als Schlüssel zur „Gerechten Gesellschaft“, zu diesen Themen konnte Ralf Stegner mit guten Argumenten für die SPD Schleswig-Holstein werben. Er zeigte die politischen Unterschiede zwischen SPD und CDU und forderte die Wählerinnen und Wähler auf, am 7.Mai SPD zu wählen.
Wer sagt, es gebe keine Unterschiede zwischen den großen Parteien, der solle lieber genauer hinschauen. Die Erststimme für Tobias von Pein, die Zweitstimme für die SPD, das sichert die gerechte Politik der letzten fünf Jahre auch für die Zukunft!

Moderation Tobias von Pein

Ralf Stegner in Action

Zum Umgang mit Wahlkampfauftritten türkischer Politiker, zu Wilders, Brexit, Trump und Co., auch zur Justiz wurden viele Fragen gestellt und Stegner bezog zu diesen Themen eindeutig Stellung. Auch Fragen zur Menschenrechtslage in der Türkei und der Fall Denniz Yücel wurden diskutiert.
Zum Abschluss gab es beim „Bierchen mit Ralf“ die Chance persönliches und Fragen an den Fraktionsvorsitzenden zu richten. Bei Schnittchen und Getränken wurde in lockerer Atmosphäre weiter diskutiert.